Schulpflicht


Schulpflicht

* * *

Schul|pflicht 〈f. 20; unz.〉 Verpflichtung zum Besuch allgemeinbildender Schulen vom vollendeten 6. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

* * *

Schul|pflicht, die:
1. gesetzliche Vorschrift für Kinder eines bestimmten Alters zum regelmäßigen Besuch einer allgemeinbildenden Schule (1).
2. bestimmte Pflicht, Verpflichtung, die von der Schule den Schülern auferlegt wird.

* * *

Schul|pflicht,
 
in einigen Landesverfassungen und der Schulgesetzgebung der Länder (Schulgesetz oder Schulpflichtgesetz) geregelte Pflicht für alle in dem jeweiligen Bundesland wohnenden Kinder und Jugendlichen zu einem Mindestschulbesuch. Die Schulpflicht ist an einer öffentlichen Schule oder einer anerkannten Privatschule zu erfüllen. Die Schulpflicht beginnt nach Vollendung des 6. Lebensjahres zum 1. August (Schuljahr); die Einschulung in die Grundschule kann durch den Besuch eines Schulkindergartens verschoben oder durch die Einschulung in die Sonderschule ersetzt werden. Die Dauer der Schulpflicht beträgt zwölf Jahre, davon neun Jahre Vollzeitschulpflicht (allgemeine Schulpflicht) und drei Jahre Teilzeitschulpflicht (Berufsschulpflicht); die Teilzeitschulpflicht ruht, wenn eine Vollzeitschule besucht wird. Falls sich keine Berufsausbildung anschließt oder eine andere Schule besucht wird, beträgt die Vollzeitschulpflicht zehn Jahre (Berufsgrundbildungsjahr); die Schulpflicht endet mit Vollendung des 18. (je nach Land auch 21.) Lebensjahres, falls kein Ausbildungsverhältnis besteht. Einige Länder kennen nur die Bezeichnung Schulpflicht, von der die letzten drei Jahre auch an Teilzeitschulen (Berufsschulen) absolviert werden können, andere Länder wiederum unterscheiden die Grundschulpflicht von der Schulpflicht an anderen Schularten.
 
Zur Schulpflicht gehören nicht nur der regelmäßige und pünktliche Schulbesuch, sondern auch die Mitarbeit im Unterricht und bei sonstigen schulischen Veranstaltungen sowie die Erledigung der Hausaufgaben.
 
Schulpflicht im Sinn von Unterrichtspflicht wurde 1717 in Preußen eingeführt, d. h., Kinder, die nicht anderweitig Unterricht erhielten (durch Hauslehrer, in Internaten), mussten die Volksschule besuchen. Die Schulpflicht musste damals gegen die weit verbreitete Kinderarbeit durchgesetzt werden. Allgemeine Schulpflicht im eigentlichen Sinn wurde in der Weimarer Verfassung (Art. 145) 1919 eingeführt, d. h., alle Kinder wurden in eine bestimmte Schulart (die Grundschule) eingeschult.
 
In Österreich beginnt die Schulpflicht nach Vollendung des 6. Lebensjahrs und dauert neun Schuljahre. In der Schweiz sind Schulwesen, Einschulung und Schulpflicht kantonal geregelt, sie beträgt einheitlich neun Jahre, das Einschulungsalter ist das 6. oder 7. Lebensjahr.

* * *

Schul|pflicht, die <o. Pl.>: gesetzliche Vorschrift für schulpflichtige Kinder zum regelmäßigen Besuch einer allgemein bildenden ↑Schule (1): die Einführung der allgemeinen S.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schulpflicht — Als Schulpflicht bezeichnet man die gesetzliche Verpflichtung für Kinder, ab einem bestimmten Alter, für Jugendliche und Heranwachsende bis zu einem bestimmten Alter, eine Schule zu besuchen. Diese muss im Fall der Minderjährigkeit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Schulpflicht — In Deutschland gibt es eine Schulpflicht. Sie setzt sich zusammen aus der Vollzeit und Berufsschulpflicht, die im Schulgesetz der Bundesländer festgelegt ist. Um diese Pflicht regeln zu können, gibt es zur Zeit noch einen Stichtag, der über den… …   Die wichtigsten Begriffe zum Thema Schule von A-Z

  • Schulpflicht — die Schulpflicht (Aufbaustufe) gesetzliche Verpflichtung für Kinder ab einem bestimmten Alter, eine Schule zu besuchen Beispiel: In den meisten Ländern der Welt besteht eine allgemeine Schulpflicht …   Extremes Deutsch

  • Schulpflicht — Schul|pflicht …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schulpflicht, allgemeine — Schulpflicht, allgemeine. Als Ideal und allmählich als selbstverständliche Voraussetzung ist seit der Reformation in Deutschland anerkannt, daß jeder Untertan oder Staatsbürger verpflichtet sei, seine Kinder zur Schule anzuhalten. Doch konnte… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schulpflicht (Deutschland) — Die Schulpflicht in Deutschland ist eine gesetzliche Regelung, die ab einem bestimmten Alter Kinder, Jugendliche und Heranwachsende bis zu einem bestimmten Alter, dazu verpflichtet, eine Schule zu besuchen. Königliche Verordnung zur Einführung… …   Deutsch Wikipedia

  • Schulpflicht reisender Kinder (Deutschland) — Auch Kinder beruflich Reisender unterliegen der Schulpflicht. Beruflich Reisende wurden früher als fahrendes Volk bezeichnet, heute hat sich der Begriff der beruflich Reisenden, nicht nur in Deutschland, etabliert. Er umfasst nicht nur die… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesetz über die Schulpflicht im Lande Nordrhein-Westfalen — Basisdaten Titel: Gesetz über die Schulpflicht im Lande Nordrhein Westfalen Kurztitel: Schulpflichtgesetz Abkürzung: SchpflG Art: Landesgesetz Geltungsbereich …   Deutsch Wikipedia

  • Gesetz über die Schulpflicht im Deutschen Reich — Das Gesetz über die Schulpflicht im Deutschen Reich, kurz Reichsschulpflichtgesetz, vom 6. Juli 1938, unter anderem geändert durch Gesetz vom 16. Mai 1941, regelte die Schulpflicht im Deutschen Reich. Mit der Einführung des Grundgesetzes ging es… …   Deutsch Wikipedia

  • allgemeine Schulpflicht — Schulzwang; Schulpflicht; Unterrichtspflicht …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.